Pizza Diavola

Share on print
Drucken
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook

Zutaten für 6 Pizzen (mit langer Teigführung)

Den Pizzateig am Vortag herstellen:

  • 1 kg Pizzamehl Type 00
  • 25 g Salz
  • 3 g frische Hefe (Zimmertemperatur)
  • 600-650 ml kaltes Wasser 

Für die Tomatensoße:

  • 700 g passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Oregano oder Pizzagewürz
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker

    Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren. 

Für den Belag:

  • 80-90 g scharfe, italienische Salami
  • 3 Kugeln Mozzarella (am besten Büffelmozzarella)
  • frisches Basilikum


    + Semola für die Arbeitsfläche

Am Vortag:
Wasser in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe darüber bröckeln und darin auflösen. Mehl und Salz dazugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen. Abgedeckt 12-24 Stunden im Kühlschrank (4°C) gehen lassen.

Die Arbeitsfläche mit Semola ausstreuen. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 6 gleich große Stücke teilen. Diese zu gleichmäßigen, glatten Kugeln schleifen. Die Teiglinge in eine Form oder eine Pizzaballenbox geben und abgedeckt ca. 3-5 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Merklinger auf ca. 350-400°C einheizen.

Semola auf der Arbeitsfläche verteilen. Die Teiglinge nun mit einem Teigschaber aufnehmen, in Semola wenden und in der Mitte flach drücken. Die Pizza vorsichtig über den Handrücken der rechten Hand legen und mit der linken Hand den Teig rundherum ausziehen. Dabei immer wieder drehen und darauf achten, dass der Rand nicht mitgezogen wird. Es soll eine leichte Wulst bleiben, die dann beim Backen wunderbar aufgeht.

Nun etwas Semola auf den Schieber streuen und den Teig darauf legen. Mit der Tomatensoße bestreichen und mit Mozzarella und der Salami belegen.

Direkt auf dem Schamottstein (Steintemperatur ca. 280-300°C) bei konstanter Oberhitze (350-400°C) 4-6 Minuten knusprig backen. Mit frischen Basilikumblättern servieren.


Tipp: 

Wer scharfe Pizzen liebt kann sie außerdem mit Chili-Oliven, scharfen Pepperoni oder eingelegten Jalapeños belegen. Und/oder feines „Olio piccante“ (scharfes Öl) darüberträufeln. 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Hast du konkrete Fragen zum Merklinger oder wünscht eine persönliche Beratung? Dann trage dich unten in das Kontaktformular ein und wir werden uns in Kürze bei dir melden.

MERKLINGER benötigt deine Kontaktinformationen, um dich zu unseren Produkten kontaktieren zu dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.