Hot Dog-Fackeln

Share on print
Drucken
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook

Fingerfood aus dem Merklinger oder – purer Hot Dog-Genuss einfach selbstgemacht

Zutaten (für 8 Fackeln)


Für die Essiggurken:

  • 400 g Minigurken
  • 150 ml weißer Balsamico
  • 75 ml Wasser
  • 15 g Salz
  • 75 g Zucker
  • 1 TL gelbe Senfkörner


Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 10 g Salz
  • 300 ml handwarmes Wasser
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Röstzwiebeln:

  • 8 Schalotten
  • 1-2 EL Rapsöl

Für die Gurken-Zwiebel-Salsa:

  • ½ Salatgurke
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 EL frische, gehackte Petersilie
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 frische Chilischote (nach Belieben)

Außerdem:

  • 8 Wiener Würstchen
  • 8 Scheiben Gouda
  • 8 Holzspieße (30 cm)

Am besten schon am Vortag:

  • die Holzspieße wässern
  • die Essiggurken vorbereiten




Für die süßsauren Essiggurken die Gurken waschen und in dünne Scheiben schneiden. Mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben, kurz aufkochen (bis sich der Zucker aufgelöst hat) und abkühlen lassen. Sehr gut schmecken sie, wenn sie über Nacht im Kühlschrank durchziehen können. Mindestens sollten sie aber abkühlen und 2-4 Stunden durchziehen können.

Die Holzspieße über Nacht in Wasser einlegen. 

Warum sollte man die Holzspieße wässern?

  • Beim Erhitzen verdampft das Wasser im Spieß und erhält das Würstchen saftig.
  • Die Hot Dog-Fackeln lassen sich später leichter vom Spieß schieben.


Am nächsten Tag:

Für den Teig den Hefewürfel in handwarmem Wasser auflösen. Mehl und Salz dazugeben und ca. 10 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen. 


In dieser Zeit die Gurken-Zwiebel-Salsa herstellen.

Für die Gurken-Zwiebel-Salsa die Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Wer es gerne scharf mag, kann noch fein geschnittene Ringe von einer frischen Chilischote dazugeben. Die Salsa kühl stellen. 


Zubereitung:

Die Wiener Würstchen der Länge nach auf die gewässerten Holzspieße stecken.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig in 8 Stücke teilen und jeweils zu einer Kugeln schleifen. Die Teiglinge mit dem Nudelholz ca. ½ cm dick zu einem langen Fladen (oder eher Teigstreifen) ausrollen.

Je eine Scheibe Gouda um das Würstchen wickeln. Nun mit einer Hand das Würstchen mit dem Käse festhalten und mit der anderen Hand, von oben beginnend, das Ganze mit dem Teig spiralförmig, leicht überlappend umwickeln.
Zugedeckt nochmal 15-20 Minuten ruhen lassen.

In dieser Zeit den Merklinger auf ca. 220°C einheizen.

Für die Röstzwiebeln nun die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. Eine Gußpfanne mit dem Öl im Merklinger erhitzen und die Zwiebeln unter Rühren goldbraun rösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Fackeln direkt auf den Schamottstein legen und im Merklinger bei ca. 220°C Oberhitze ca. 25 Minuten backen.

Nun die Fackeln einfach pur am Spieß genießen oder Hot Dogs daraus machen. Dann einfach den Spieß herausziehen, der Länge nach auf–schneiden und mit den süßsauren Essiggurken, der Gurken-Zwiebel-Salsa und den Röstzwiebeln füllen. (Das Würstchen kann schon mal nicht rausrutschen 😉 )

Tipp: Wer es fruchtig mag kann unter die Gurken-Zwiebel-Salsa noch kleingewürfelte Äpfel, Pfirsiche etc. mischen. 
Außerdem können die Wiener Würstchen jederzeit durch Käsekrainer ersetzt werden. Dann einfach den Gouda weglassen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Hast du konkrete Fragen zum Merklinger oder wünscht eine persönliche Beratung? Dann trage dich unten in das Kontaktformular ein und wir werden uns in Kürze bei dir melden.

MERKLINGER benötigt deine Kontaktinformationen, um dich zu unseren Produkten kontaktieren zu dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.